2022

Für die Vorstellung am 19. Januar sind wieder noch einige Buchungen möglich

 

AKTUELLST: 2G-Vorstellungen
Beachten Sie: Die 2G-Regel bedeutet, dass Sie am Vorstellungsabend auf jeden Fall eine Bescheinigung über Ihre doppelte Impfung (Impfausweis oder Corona-App) vorlegen und einen Identitätsnachweis.
 
Zugleich müssen Sie eine FFP2-Maske tragen.
 
Beachten Sie weiterhin:
Füllen sie die Buchungsdaten auf Ihrem Reservierungsblatt vollständig und sorgfältig aus und vergessen Sie keine Angaben
(von Namen über Geburtstag bis zur Kontoverbindung).

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir - anders, als Sie es gewohnt sind - um eine Vorabüberweisung des Kartenpreises bitten. Nach der Reservierung erhalten Sie eine entsprechende Zahlungsaufforderung. (Eine Rückerstattung bei Vorstellungsausfall ist selbstverständlich gewährleistet.)

 
„Am Ende: Jubel, frenetisches Geklatsche, Fußtrampeln, Pfeifen, Gejohle. Die Begeisterungsfähigkeit des wichtigsten Parts im Theaterbetrieb, des Publikums, hat unter Corona nicht gelitten. Ganz im Gegenteil, wie’s scheint.“ - so resümiert Bert Strebe in der HAZ vom 20.09.2021 unsere Premiere von Lutz Hübners Komödie „Gretchen 89FF“, einem Stück über das Theater selbst, über Probenprozesse und -exzesse, über Regiearbeit oder über das Üben von Monologen:
 
Immer wieder prallen eine Schauspielerin und ein Regisseur aufeinander beim Versuch, die Gretchenszene aus Goethes Faust auf die Bühne zu bringen. Und immer wieder scheitert dieses Vorhaben, entweder, weil sie zu zickig, zu übereifrig, zu unerfahren oder weil er zu pedantisch, zu chaovinistisch, zu böse ist.
 
Das Ganze wird „gespielt von Rosa Zach und Frederic Oberheide, und die beiden machen das furios. Und extrem wandlungsfähig. Und sehr, sehr lustig.“ (HAZ, 20.09.2021)
 
Wir freuen uns über den großartigen Zuspruch, den wir bisher erfahren durften: Alle Vorstellungen bis Weihnachten 2021 sind innerhalb weniger Tage ausgebucht gewesen.