Die Vorstellung am Mittwoch, 27.11,

muss wegen Erkrankung im Ensemble ausfallen.

Leider können wir auch keine Ersatzvorstellung mehr anbieten.

 

Sie suchen noch Weihnachtsgeschenke?

Gutscheine für das M:T können Sie an der Abendkasse erwerben:

Freie Wahl von Produktion und Vorstellung!!

Bunbury oder Ernst sein ist wichtig!
Eine triviale Komödie für ernsthafte Leute (The Importance of Being Earnest)
von Oscar Wilde
Bearbeitung und Kürzung der vollständigen Neuübersetzung von Rainer Kohlmayer

Aufführungsrechte: Theater-Verlag Desch GmbH

Oscar Wildes Stück hält seinen Zeitgenossen den Spiegel vor, indem er mit der Heuchelei einer Gesellschaft abrechnet, die der Präsentation mehr Bedeutung beimisst als dem Inhalt.

Algernon und Jack sind Freunde. Beide verbindet, dass sie von Zeit zu Zeit den strengen Moralvorschriften der Gesellschaft und den Familienanforderungen entfliehen, indem sie jeweils eine Person erfunden haben. Algernon kümmert sich selbstlos um seinen schwächlichen Freund „Bunbury“ auf dem Lande, Jack besucht regelmäßig seinen amoralischen Bruder in London. Dort nennt sich Jack allerdings „Ernst“, denn Algernons Cousine Gwendolen verliebt sich in ihn wegen seines Namens. Als Algernon erfährt, dass Jack/Ernst der Vormund der attraktiven jungen Cecily auf dem Lande ist, macht er sich heimlich dorthin auf, um sich als Ernst, der lasterhafte Bruder von Jack, auszugeben. Auch Cecily hat sich geschworen, nur einen Mann zu heiraten, der Ernst heißt. Schnell müssen beide Frauen feststellen, dass sie mit demselben Mann verlobt zu sein scheinen.

mit:

Marita Bading, Heinrich Baxmann, Janet Doant, Philina Hartmann,

Judith Jungfels, Sonja Lück, Frederic Oberheide, Andreas Sedlag

Regieassistenz: Gundula Fechner Regie: Jörg Lange